Hurra, wir dürfen endlich wieder in die Schule!

 

Grundschüler wieder im Regelunterricht

Ab 29.06.2020 dürfen Grundschüler wieder im Regelunterricht beschult werden, d. h. das Abstandsgebot ist aufgehoben, so dass die Klassen nicht mehr geteilt werden müssen. Für den Sekundarbereich Klasse 5 – 9 gilt diese Regelung nicht.

Ab Montag verläuft der Unterricht nach den bereits verteilten Stundenplänen.

Schüler, die vom 22.06.– 26.06.2020 im Fernunterricht waren (Kl.6a, 8a, 8b), erhalten die neuen Stundenpläne per Mail bzw. am Montag.

Um die Infektionsgefahr zu minimieren, gelten nach wie vor die Hygienevorschriften.

Neue Unterrichtsanfangszeiten

Mietingen:   

                                         
Mo. 29.06.2020

Klasse 1        (8.25 Uhr)     

Klasse 2a      (7.40 Uhr)

Klasse 2b     (7.40 Uhr)

Klasse 3a      (8.25) Uhr

Klasse 3b      (8.25 Uhr) 

Klasse 4a      (8.20 Uhr)

Klasse 4b      (8.25 Uhr)

Klasse 5a1    (8.25 Uhr)

Klasse 5a2    (8.25 Uhr)

Klasse 6a1    (7.40 Uhr – 11.55 Uhr)

Klasse 6a2    (7.40 Uhr – 12.45 Uhr)

Schwendi:

Mo. 29.06.2020

Klasse 5b1    (8.20 Uhr)

Klasse 5b2    (8.20 Uhr)

Klasse 6b1    (7.30 Uhr) 

Klasse 6b2    (8.20 Uhr)

Klasse 7b1    (8.20 Uhr)

Klasse 7b2    (8.20 Uhr)

Klasse 8a1    (8.20 Uhr – 12.35 Uhr)

Klasse 8a2    (7.30 Uhr – 12.35 Uhr)

Klasse 8b1    (8.20 Uhr – 11- 45 Uhr)

Klasse 8b2    (7.30 Uhr – 11.45 Uhr)

     

• Bitte möglichst erst kurz vor Unterrichtsbeginn mit Mund- und Nasenschutz auf dem  Schulhof eintreffen und zu Mitschülern weiten Abstand halten.

• Lehrer holen die Schüler auf dem Schulhof vor Unterrichtsbeginn ab und führen sie ins zugewiesene Klassenzimmer.

 

 

Liebe Eltern,

das Coronavirus CoVid-19 ist zur Zeit das vorherrschende Thema. Damit wir alle unseren Verhinderungsbeitrag zur Ausbreitung von CoVid-19 leisten, sollten die in Grippezeiten üblichen Schutzmaßnahmen beachtet werden:

  • -          Gründliches und richtiges Händewaschen
  • -          Niesen in Armbeuge bzw. in ein gleich zu entsorgendes Papiertaschentuch

Bitte erinnern Sie Ihre Kinder nochmals daran.

Im Anhang finden Sie Hygienetipps, das Infoblatt zum Infektionsschutzgesetz, Kontaktdaten zu den Gesundheitsämtern und die aktuelle Information durch das Kultusministerium.

Die aktuellen Risikogebiete finden beim Robert-Koch-Institut:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

 

 

Viele Grüße

Anton Laupheimer        Sina Hagel

      Rektor                                        Konrektorin

 

Hygienetipps

Belehrung von Eltern Schulen Gesundheitsamt BC

Gesundheitsämter

Corona zusätzliche Risikogebiete

 

 

 

 

 Volles Haus an der Grund- und Werkrealschule Mietingen-Schwendi

Zahlreiche Eltern und Kindern informieren sich vor Ort über die Schulform WerkrealschuleAn zwei Samstagen lud die Grund- und Werkrealschule Mietingen-Schwendi Eltern mit ihren Kindernam Standort Schwendi bzw. Mietingen ein, um Klassenzimmer und Fachräumen in aller Ruhe zubesichtigen. Zahlreiche Eltern, die sich über die weiterführende Schulform Werkrealschuleinformieren wollten, folgten dieser Einladung. Vor Ort wurden sie von Rektor Anton Laupheimer undKonrektorin Sina Hagel willkommen geheißen und ausführlich informiert. Beim anschließendenRundgang konnten die Kinder und Eltern das ganze Schulhaus in Augenschein nehmen und dabeitypische Arbeitsweisen der Werkrealschule kennenlernen. An verschiedenen Spiel- undLernstationen schnupperten die angehenden Fünftklässler etwas Schulluft und erkundeten dabeiunter Anleitung der älteren Schüler, wie das praktische Lernen und Arbeiten an der Werkrealschuleverläuft. Die Fünft- und Sechstklässler zeigten die Herstellung von Kreide und Pillow-Boxen, dieSchulsanitäter führten Erste-Hilfe-Maßnahmen durch und im Computerraum fertigten die SchülerVisitenkarten, gestalteten Diagramme und erprobten sich im Umgang mit Exceltabellen. Im Chemie-,Physik- und Biologieraum durften die Kinder Kleinstlebewesen und Dinge des Alltags unter demMikroskop betrachten, Naturphänomene beobachten, eine Solarzelle in Gang setzen, Hebel undFlaschenzüge einsetzen und sich im naturwissenschaftlichen Arbeiten erproben. Des Weiteren luddie Kunstwerkstatt zu „Composition universelle“ ein und in der Küche wurden fleißigSchinkenröllchen, Pizzen und Hefezöpfe gebacken, während im Technikraum kleine Modellautos und-flugzeuge hergestellt wurden. Der Einsatz der Nähmaschine wurde von vielen Schülern im HTW-Raum beim Nähen von Kräuterkissen und Schlüsselanhängern gewagt. Wen bei so viel Aktivität derHunger und Durst überfiel, der konnte sich am Verpflegungsstand der Klasse 7 bzw. Klasse 6 mitdiversen Getränken, Leberkäswecken und an einem reichlich gedeckten Kuchenbüffet stärken.

 

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler und Liebe Eltern,

wir freuen uns euch allen mitteilen zu können, dass wir es nach anstrengenden Monaten geschafft haben, ein neues (inoffizielles) Schullogo zu entwerfen.

LOGO Alex GWRS MS

Der farbige Klecks steht für die Vielfalt an unserer Schule.
Die Krone soll ein Symbol für das gemeinsame Lernen und die dadurch gewonnene Stärke sein.
Die Flügel bedeuten für uns Freiheit.
Auf der Jogginghose für den Sportunterricht stehen die Zahlen 13 für Mietingen und 19 für Schwendi (Anfangsbuchstaben im Alphabet).


Da wir mit der Zeit gehen wollen und den organisatorischen Aufwand so gering wie möglich halten möchten, ist für die Kollektion ein Onlineshop eingerichtet. Über den Anbieter wird die Bestellung und die Bezahlung abgewickelt. Produziert und verschickt wird nur das, was auch bestellt und rechtzeitig bezahlt wurde.


Bestellfrist: 14.2.2020 Bezahlfrist: 21.2.2020
Den untestehenden Link finden Sie auch noch einmal in der Rubrik "SMV".


https://schulkleidung.de/shop/index.php?nr=ZFDASDDF

 

 

Werkrealschule Mietingen-Schwendi startet mit Schulsanitätsdienst am Standort Mietingen

Nachdem am Standort Schwendi bereits seit vier Jahren eine überaus erfolgreich arbeitende Schulsanitätsgruppe besteht, konnte in diesem Schuljahr, wiederum unter der Leitung von Lehrerin Mandy Scharnagl, auch am Standort Mietingen eine Schulsanitätsgruppe gegründet werden.
Das Team, bestehend aus 22 freiwilligen Schülerinnen und Schülern der siebten Klasse, startete im September mit der Erste-Hilfe-Ausbildung, so dass sie im Anschluss daran ihren Schulsanitätsdienst in den Pausen und bei Schulveranstaltungen aufnehmen können. Die Jugendlichen besuchen wöchentlich den auf freiwilliger Basis angebotenen Sanitätskurs von Mandy Scharnagl, der mit dem Erwerb der „Erste-Hilfe-Bescheinigung“ abgeschlossen wird. Diese Bescheinigung ist nicht nur für die Führerscheinprüfung von Nöten, sondern auch ein Beleg für die erworbenen fachlichen und sozialen Kompetenzen, die wiederum beim Einstieg ins Berufsleben gefragt sind und insbesondere den Start in soziale Berufsfelder erleichtern.
Zur Unterstützung und Wertschätzung des Kurses übergab das Deutsche Rote Kreuz durch den Koordinator der Schul- und Jugendarbeit, Herrn Manfred Rommel, das erste Ausrüstungsset, bestehend aus einem Rucksack mit diversen Verbandsmaterialien und Einsatzwesten. Herr Rommel betonte gegenüber den Schülerinnen und Schülern die Bedeutung des Sanitätsdienstes in der Schule aber auch im Alltag. Er ermunterte die Schüler durchzuhalten und den Kurs erfolgreich abzuschließen. Auch Rektor Anton Laupheimer verwies auf die schulische, pädagogische und gesellschaftliche Bedeutung des Schulsanitätsdienstes und des Sanitätsdienstes im Allgemeinen. Außerdem bedankte er sich bei den Schülerinnen und Schülern für ihr soziales Engagement an der Werkrealschule und beim DRK für die materielle Unterstützung. Worte des Dankes und Anerkennung erhielt auch Frau Mandy Scharnagl für ihren überaus großen Schulsanitätsdiensteinsatz an beiden Standorten.
Im Anschluss an die Übergabe des Ausrüstungssets demonstrierten die Schüler unter den aufmerksamen und kritischen Augen von Herrn Rommel ihr bisher erworbenes Wissen und Können bei praktischen Übungen mit den neuen Verbandsmaterialien.

Schulsanitäter Mietingen 2020 

 

Kooperation mit dem Kath. Kindergarten Schwendi

An zwei Aktionstagen haben die AES-Gruppe der Klassen 9a und 9b sowohl Kindergartenkindern als auch Grundschülern Einblicke in das Fach AES (Alltagkultur, Ernährung und Soziales) ermöglicht.

Unter der Leitung von Fachlehrerin Natalie Ott durften die „Gastschüler“ Nikoläuse und Nikolausplätzchen backen. Beim Teigausrollen, Ausstechen und Verzieren konnten die Werkrealschüler ihre praktischen Begabungen unter Beweis stellen und bei der Gruppenarbeit ihre Sozialkompetenz erweitern sowie nebenbei Einblicke in das Berufsfeld „Erzieher/in“ gewinnen. 

Die Aktionstage, an denen die Werkrealschüler den „Gastschülern“ ihr Können zeigen und sie während der verschiedenen Arbeitsschritte anleiten konnten, machte allen Beteiligten sichtlich Freude. Fachlehrerin Natalie Ott zog eine äußerst positive Bilanz bezüglich des Verlaufs und des Engagements. Auch die Schülerinnen und Schüler waren begeistert vom „Unterricht der anderen Art“, so dass einer Weiterführung der Aktionstage in der Zeit vor Ostern nichts mehr im Wege stehen dürfte.

 

  

Mitmachen Ehrensache

 

Kleine Schule sammelt zweitgrößten Betrag

„Mitmachen Ehrensache“: 70 Schüler der Werkrealschule Mietingen-Schwendi erarbeiteten 2200 Euro für gute Zwecke

Für viele Schüler der Werkrealschule Mietingen-Schwendi war der 5. Dezember 2018 ein besonderer Tag. Ihr Weg führte sie diesem Tag - dem Tag des Ehrenamtes - nicht, wie gewohnt, in die Schule, sondern in einen Betrieb. Beim Bäcker, beim Metzger oder beim Elektriker, im Autohaus, im Kindergarten, im Seniorenheim oder bei der Gemeinde arbeiteten die jungen Leute für einen Tag mit. Der erarbeitete Lohn kam nicht in die eigene Tasche, sondern diente zwei von den Schülern selbst ausgewählten Projekten. So konnten 70 Schüler der Werkrealschule Mietingen-Schwendi auch dieses Mal wieder viele Arbeitgeber von der Aktion überzeugen

Schüler in 545 Firmen

Im Landkreis Biberach arbeiteten 802 Schüler aus 19 Schulen in 545 verschiedenen Firmen, Handwerksbetrieben und Einrichtungen. Zusammen wurde die stolze Summe von 20500 Euro erwirtschaftet, die sie sozialen Zwecken zuführten. Unter der Schirmherrschaft von Landrat Dr. Heiko Schmid wurden bei einem Festakt in Ummendorf die Spenden übergeben. Großes Lob gab es dabei für die Schüler der Grund- und Werkrealschule Mietingen-Schwendi, da sie bei ihrer insgesamt zehnten Teilnahme am Aktionstag „Mitmachen Ehrensache“ als relativ kleine Schule mit 2200 Euro den zweitgrößten Betrag aller Schulen des Landkreises Biberach erwirtschafteten.

Zum achten Mal in Folge gehen 1000 Euro dieses Betrages an das „Projekt 36“ aus Walpertshofen. Damit wird für einen ganzen Monat der laufende Betrieb des Kindertuberkulose-Krankenhauses in Kalkutta gesichert. Das Ärzteehepaar Dr. Kölle war beim Festakt in Ummendorf hocherfreut über dieses vorbildliche ehrenamtliche Engagement der Schüler. Demnächst werden die Ärzte in der Schule über ihre letzte Indienfahrt berichten. Über weitere 1200 € freut sich die „DKMS – Wir besiegen Blutkrebs“. Dieser Spendenwunsch der Schüler kam durch die Blutkrebserkrankung des Mietinger Erstklässlers Malte zustande.

Der Organisator, Lehrer Gerald Barensteiner, bedankte sich im Namen der Schule bei den engagierten Schülerinnen und Schüler, die tatkräftig gearbeitet haben und bei allen Arbeitgebern, die die gute Sache unterstützt haben

 

DSCN9891  DSCN9901   P1030671

 

 

 

 

 

SMV

Die Schülerinnen und Schüler der SMV haben mit Herr Schneider ein Schullogo entworfen und wollen diese auf T-shirts und Pullover drucken lassen.

Logo Brust

 Logo Positionierung Logo Rücken 

 Nach sehr guter Resonanz der Schülerschaft und den Lehrern, wurde die Bestellung der T-shirts in Auftrag gegeben. Es ist angedacht auch Pullover, Polohemden oder Jogginghosen in naher Zukunft anzubieten.